Leinenpflicht und Sachkundeprüfung

Immer wieder hört und liest man "Neuigkeiten" zur Leinenpflicht in Berlin. In diesem Zusammenhang fällt auch immer wieder der Begriff Sachkundeprüfung.

Fakt ist, dass zum 22. Juli 2016 das "neue" Berliner Hundegesetz in Kraft getreten ist. § 28 des HundeG Bln. regelt nunmehr die generelle Leinenpflicht.

Nach § 29 Abs. 1 Nr. 1 HundeG Bln. ist ein Hund (Ausnahmen bestätigen die Regel!) von der generellen Leinenpflicht befreit, wenn der Person, die den Hund führt eine Sachkundebescheinigung erteilt wurde.

Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass grundsätzlich als sachkundig nach § 6 Abs. 2 Nr. 8 HundeG Bln Personen gelten, die nachweislich in den letzten fünf Jahren vor Beantragung der Sachkundebescheinigung über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren ununterbrochen einen Hund gehalten und nicht auffällig (Es reicht bereits ein Bußgeld aufgrund nicht aufgenommenen Kots!) geworden sind.

Rechtlich gereglt ist darüber hinaus, dass die Sachkundeprüfung aus einem theoretischen und einem praktischen Teil besteht. Was jedoch im Einzelnen Bestandteil der Sachkundeprüfung sein wird und wer die Befugnis erhält diese abzunehmen, wird durch Rechtsverordnung geregelt werden. Eine entsprechende Rechtsverordnung ist bis heute (Stand: 04.04.2018) jedoch noch nicht in Kraft getreten!

Wichtig! Die generelle Leinenpflicht gilt erst mit Inkrafttreten der entsprechenden Rechtsverordnung hinsichtlich der Sachkundeprüfung!

Selbstverständlich werden wir gesonderte Kurse bzw. Seminare zur Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung anbieten (soweit nicht bereits sowieso Trainingsinhalt), sobald die noch fehlende Rechtsverordnung - durch welche Inhalt und Ablauf der Sachkundeprüfung geregelt wird - bekannt und in Kraft getreten ist.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!!

Das Team der Chaoten-auf-vier-Pfoten.